Advanced Search

Learn About The Holocaust

Special Collections

My Saved Research

Login

Register

Help

Skip to main content

Ich lasse das Vergessen nicht zu Beate Niemann.

Publication | Not Digitized | Library Call Number: DD247.N52 A3 2017

Search this record's additional resources, such as finding aids, documents, or transcripts.

No results match this search term.
Check spelling and try again.

results are loading

0 results found for “keyward

    Book cover

    Overview

    Format
    Book
    Author/Creator
    Niemann, Beate.
    Published
    Berlin : Lichtig Verlag, [2017]
    Locale
    Germany
    Contents
    Meine Eltern
    Mein Vater war Bruno Sattler
    Meine Mutter Elfriede Sattler
    Meine Mutter und ich, unser gemeinsames Leben
    Frauen meiner Familie
    Mein Leben, ein Rückblick auf die Ereignisse, die mich formten
    Fragen nach dem Vater
    Die Zeit der intensiven Nachforschung
    Der Schritt in die Öffentlichkeit
    Familie Leon aus London
    Belgrad, der Film und mein Buch
    Briefe, die mich erreichen, Geschichten, die mir erzählt werden und die ich selber erlebe, eine Auswahl
    Drei Kilo Gold
    Silberne Leuchter
    Billige Möbel und preiswerte Bilder
    Das "eigene" Haus
    Noch ein Nachmittagskaffee
    Der halbe Schrank : aus dem ein Ganzer wird
    Eine Lesung in der Gedenkstätte
    Sachsenhausen und ihre Folgen
    Vor aller Augen
    Reaktionen auf meine Arbeit
    Kinder von Tätern
    Die Pietà Deutschlands
    Zeitzeugin meiner Eltern
    Veranstaltung in der Gedenkstätte Mittelbau Dora im Harz, 2007
    Im "Eiszeit" Kino in Berlin-Kreuzberg, 2004
    Heute, in den Zeiten von Pegida und der AfD
    Alle Schuld den Flüchtlingen?
    Und heute?
    Was mir wichtig ist
    Stimmen
    Die Tochter schreibt : Inga-Lil Johannsen
    Die bis vor wenigen Jahren unbekannte Cousine Gerda Simons
    Der unbedingte Wille gegen das Vergessen
    Durch das Theaterprojekt eine Freundin gewonnen : Marianne Horstkemper
    Generationen übergreifende Erinnerungsarbeit : eine Chance für reflektierte Auseinandersetzung mit dem Erbe des Nationalsozialismus?
    Spruch in unserer Familie : "Kinder kommen selten nach Fremde" Über meine gesellschaftspolitische Arbeit
    Durch die Filme zu Freunden geworden : Petra Lidschreiber und Yoasch Tatari
    Wir mussten uns kennenlernen und einander vertrauen, ohne uns vorher gekannt zu haben
    Zeit ist Erinnerung, Nea Weissberg
    Anmerkungen.
    Notes
    Personal narrative.
    Meine Eltern -- Mein Vater war Bruno Sattler -- Meine Mutter Elfriede Sattler -- Meine Mutter und ich, unser gemeinsames Leben -- Frauen meiner Familie -- Mein Leben, ein Rückblick auf die Ereignisse, die mich formten -- Fragen nach dem Vater -- Die Zeit der intensiven Nachforschung -- Der Schritt in die Öffentlichkeit -- Familie Leon aus London -- Belgrad, der Film und mein Buch -- Briefe, die mich erreichen, Geschichten, die mir erzählt werden und die ich selber erlebe, eine Auswahl -- Drei Kilo Gold -- Silberne Leuchter -- Billige Möbel und preiswerte Bilder -- Das "eigene" Haus -- Noch ein Nachmittagskaffee -- Der halbe Schrank : aus dem ein Ganzer wird -- Eine Lesung in der Gedenkstätte -- Sachsenhausen und ihre Folgen -- Vor aller Augen -- Reaktionen auf meine Arbeit -- Kinder von Tätern -- Die Pietà Deutschlands -- Zeitzeugin meiner Eltern -- Veranstaltung in der Gedenkstätte Mittelbau Dora im Harz, 2007 -- Im "Eiszeit" Kino in Berlin-Kreuzberg, 2004 -- Heute, in den Zeiten von Pegida und der AfD -- Alle Schuld den Flüchtlingen? -- Und heute? -- Was mir wichtig ist -- Stimmen -- Die Tochter schreibt : Inga-Lil Johannsen -- Die bis vor wenigen Jahren unbekannte Cousine Gerda Simons -- Der unbedingte Wille gegen das Vergessen -- Durch das Theaterprojekt eine Freundin gewonnen : Marianne Horstkemper -- Generationen übergreifende Erinnerungsarbeit : eine Chance für reflektierte Auseinandersetzung mit dem Erbe des Nationalsozialismus? -- Spruch in unserer Familie : "Kinder kommen selten nach Fremde" Über meine gesellschaftspolitische Arbeit -- Durch die Filme zu Freunden geworden : Petra Lidschreiber und Yoasch Tatari -- Wir mussten uns kennenlernen und einander vertrauen, ohne uns vorher gekannt zu haben -- Zeit ist Erinnerung, Nea Weissberg -- Anmerkungen.

    Physical Details

    Language
    German
    ISBN
    9783929905380
    3929905388
    Physical Description
    111 pages : some illustrations ; 19 cm.

    Keywords & Subjects

    Record last modified:
    2017-10-02 16:32:00
    This page:
    https:​/​/collections.ushmm.org​/search​/catalog​/bib257515

    Additional Resources

    Librarian View

    Download & Licensing

    • Terms of Use
    • This record is not digitized and cannot be downloaded online.

    In-Person Research

    Availability

    Contact Us