Advanced Search

Learn About The Holocaust

Special Collections

My Saved Research

Login

Register

Help

Skip to main content

Der Polizeibegriff im NS-Staat : Polizeirecht, juristische Publizistik und Judikative 1931-1944 / Andreas Schwegel

Publication | Library Call Number: HV8207 .S38 2005
Book cover

"Andreas Schwegel untersucht den tiefgreifenden Wandel des Polizeibegriffs während der NS-Diktatur. Sein besonderes Interesse gilt dem Einfluss von Polizeirechtsliteratur und Rechtsprechung. Die Untersuchung beginnt mit der Kodifikation des Preussischen Polizeiverwaltungsgesetzes (PVG) von 1931. Dieses Gesetz verlieh dem liberal-rechtsstaatlichen Polizeibegriff in einer zeitgemässen Fassung Ausdruck. Sodann wird dargestellt, wie sich in der frühen NS-Diktatur (1933-1935) das Polizeirecht durch die Vollmachten der Politischen Polizei und eine sukzessive Ideologisierung des PVG veränderte. Im Mittelpunkt stehen die Jahre 1936-1939, insbesondere die ideologische Transformation des Polizeibegriffs durch den II. Polizeirechtsausschuss der Akademie für Deutsches Recht. Spitzenjuristen der SS nutzten dieses Forum, um ihr Leitbild eines exekutiven Schutzorgans der Volksgemeinschaft in Publizistik und Judikatur gezielt zu implementieren. In der Folgezeit bis zum Ende des Regimes etablierte sich schliesslich eine neuartige Rechtsdoktrin. Sie orientierte sich an einem radikal-völkischen Polizeibegriff und schloss die gesetzmässige Bindung der Polizei konsequent aus"--From publisher's web site.

Series
Beiträge zur Rechtsgeschichte des 20. Jahrhunderts, 48
Beiträge zur Rechtsgeschichte des 20. Jahrhunderts ; 48.
Format
Book
Author/Creator
Schwegel, Andreas, 1973-
Published
Tübingen : Mohr Siebeck, c2005
Includes bibliographical references (p. [383]-409) and indexes
Language
German
Expand all
 
Record last modified: 2008-08-14 12:59:00
This page: https://collections.ushmm.org/search/catalog/bib118262